Skip to main content

Christof Fischer – Kältetechnik seit 1925

Christof Fischer
1925

Bereits seit 1925 steht der Name Fischer für die Herstellung und den Vertrieb von Kälte- und Klimatechnik.  In den Jahren der Weimarer Republik legt Christof Fischer mit seinem in Stuttgart Bad Cannstatt gegründeten Ingenieurbüro für Kälte- und Messtechnik den Grundstein für die mittlerweile fast 100-jährige Erfolgs­geschichte.

Christof Fischer übernimmt zu dieser Zeit nach einer USA Reise die Lizenz für die Herstellung und den Vertrieb von ALCO Produkten in Deutschland und startet damit eine von zahlreichen Partnerschaften mit führenden Herstellern der Kälte- und Klimatechnik, die folgen werden. Übrigens eine Partnerschaft, die wie viele Weitere, über Jahrzehnte hinweg bis in die Gegenwart anhalten soll – Fischer Kälte-Klima ist heute einer der führenden Fachgrosshändler Europas für ALCO Produkte.

1930

In den 1930er Jahren erwirbt Christof Fischer einen Anteil am Schweizer Manometerhersteller Haenni und erweitert das Produktprogramm der damaligen Werkstatt des Unternehmens um die Herstellung von Präzisionsmessgeräten.

Fertigung von Präzisionsmessgeräten
1931

Erste Fertigung von Präzisionsmessgeräten in der eigenen Werkstatt.

Günther Fischer
1945

Nach dem Krieg trat mit Ing. Günther Fischer die zweite Generation in die Leitung des Unternehmens ein. Man entschied sich, die Firma Haenni zu verkaufen und sich auf den Handel mit kälte- und klimatechnischen Komponenten zu fokussieren. Dabei erwies sich der technische Background von Günther Fischer, sowie die immer noch vorhandene hauseigene Werkstatt und Fertigung, die sein Vater in den Jahren zuvor aufgebaut hatte, als hervorragende Basis für die weitere Entwicklung eigener Produkte und einer entsprechenden Fachkompetenz für die fundierte Beratung des gerade entstehenden und aufstrebenden Kälteanlagenbauerhandwerks. Diese technische Ausrichtung und Beratungsexpertise ist bis heute ein fester Bestandteil der Fischer DNA und prägt das Unternehmen in vielen Bereichen.

 

Der Fischer Katalog
1960

In den Wirtschaftswunderjahren partizipiert auch Fischer am Wachstum der jungen Republik. Durch die Gründung von Niederlassungen in ganz Deutschland und die gleichzeitige Ausweitung des Produktprogramms entwickelt sich Fischer in den sechziger Jahren zu einem der maßgeblichen Unternehmen der Branche.

Peter Scholl-Fischer
1980

1963 tritt Peter Scholl Fischer, Enkel von Christof Fischer und Neffe von Günter Fischer, ins Unternehmen ein - auch er ist Ingenieur und Wirtschaftsingenieur. Unter dem Leitmotiv ,,Die ganze Technik für den Kälte- und Klimafachmann" wird dann in den siebziger und achtziger Jahren das Spektrum der angebotenen Produkte und Servicedienstleistungen stark erweitert. 1980 legt Peter Scholl-Fischer durch die frühe Einführung eines ersten Computersystems die Basis für den Aufbau einer modernen und leistungsfähigen Handelsorganisation mit hoher Prozessqualität. Aus eigener Fertigung und Produktentwicklung bietet man dem Markt neben den lange bewährten Füll- und Evakuierstationen nunmehr auch die ersten in Deutschland kommerziell verfügbaren Kältemittel-Absaug- und Recyclinggeräte der FAST Baureihe.

Veit Scholl
1988

Nach dem Abschluss einer Ausbildung zum Kälteanlagenbauer und einem Betriebswirtschaftsstudium tritt 1988 mit Veit Scholl, Sohn von Peter-Scholl Fischer, die vierte Generation ins Unternehmen ein. Bereits vor der Übernahme der Gesamtgeschäftsführung im Jahr 1999 stellt Veit Scholl in den neunziger Jahren die Weichen für die erste Digitalisierungs-Offensive des Unternehmens. So präsentiert Fischer nicht nur den ersten CD-Katalog der Branche sondern bereits zum Jahrtausendwechsel die damals einzigartige E-Business-Lösung "Fischer-Online" mit der Möglichkeit, Online zu bestellen, Lagerauskünfte einzuholen und somit für registrierte Fachkunden "Rund-um-die-Uhr" erreichbar zu sein.

1990

Anfang der 90er Jahre expandiert Fischer Kälte-Klima mit der Eröffnung der Niederlassung Chemnitz nicht nur in Ostdeutschland. Am zwischenzeitlich nach Stuttgart Untertürkheim verlegten Stammsitz des Unternehmens beginnt man in dieser Zeit mit der Konzeption, Planung und Fertigung von betriebsfertigen Verbundkältesystemen. Diese im eigenen Hause gefertigten Systeme werden schnell zum wichtigen Wettbewerbsinstrument und Umsatzträger des Unternehmens. Damit verbunden war ein permanent steigender Platzbedarf am Standort in Stuttgart Untertürkheim, der zum Ausbau des Standorts Ende der neunziger Jahre führte.

2006

In den Zweitausender Jahren entwickelt sich Fischer nicht nur in Deutschland zu einem der führenden Unternehmen der Branche, sondern expandiert im Jahr 2006 erstmals ins Ausland und gründet die Christof Fischer Kälte-Klima AG mit 3 Niederlassungen (Altendorf, Lausanne, Birsfelden) in der Schweiz. In Deutschland eröffnet man 2008 die Niederlassung Berlin und zeitgleich wird in Fellbach vor den Toren Stuttgarts ein leistungsfähiges Logistikzentrum und Zentrallager eröffnet. Mit über 8.000 m2 Lagerfläche und modernster funkgestützter Scanner-/Barcode-Technik, ist dieser Standort bis heute der logistische Knotenpunkt der Fischer Gruppe, der darüber hinaus auch die Verkaufsniederlassung für die Region Stuttgart beheimatet.

2010

Auch technologisch entwickelt sich das Unternehmen beständig weiter. 2010 baut Fischer die zu diesem Zeitpunkt weltweit größte transkritische CO2 Kälteanlage. Mit einer Leistung von 1.2 MW Normalkühlung und 230 kW Tiefkühlung kommt sie beim dänischen Discounter "Netto" zum Einsatz und ist ein Vorbote des nächsten Auslands-Engagements von Fischer: Im Jahr 2015 eröffnet Fischer in Løsning ein Verkaufsbüro und baut seitdem seine Aktivitäten in Dänemark sukzessive aus.

Genf
2013

2013 wurde in Vernier eine zweite Niederlassung in der Westschweiz eröffnet. Nach einem Start mit zwei Personen hat sich der Standort zu einem Team von fünf Mitarbeitern entwickelt. Gemeinsam mit der Niederlassung Lausanne kann so das gesamte Gebiet der Suisse Romande betreut werden.

Regensdorf
2014

2014 erweiterten wir unser Niederlassungsnetz um einen weiteren Standort in der Region Ost und eröffneten die Filiale in Regensdorf. Die Niederlassung liegt nahe Zürich – dem Zentrum für Wirtschaft und Handel in der Schweiz.

Geschäftsführung Christof Fischer Kälte-Klima AG
2019

Fischer Kälte-Klima entwickelt sich im Markt kontinuierlich weiter. Technische Kompetenz, organisatorische Leistungsfähigkeit, partnerschaftliches und langfristiges Denken sowie stabile, vertrauensvolle Kundenbeziehungen sind Grundlagen des Erfolgs. Das Team um Geschäftsführer Marc Stampfler eröffnet weitere Niederlassungen und akquiriert schließlich 2019 die Schiessl Schweiz AG, die fortan als Fischer Friosol AG firmiert. Damit wird Fischer in der Schweiz auch zu einem der führenden Kältemittel-Distributoren und integriert in den folgenden zwei Jahren das Unternehmen sukzessive in die Christof Fischer Kälte-Klima AG. Am Standort Egerkingen entsteht ein Zentrallager, ein Kompetenz-Zentrum für Technik und Kältemittel sowie die sechste Fischer Niederlassung in der Schweiz. In Deutschland errichtet Fischer in diesen Jahren neue Gebäude für die Niederlassungen in Berlin und Hannover und eröffnet 2018 in Nürnberg den zehnten Standort.

Die neue Heimat von Fischer Kälte-Klima in Kernen Rommelshausen
2020

Fischer Kälte-Klima bzw. die Eigentümerfamilie investiert seit vielen Jahren mit großer Überzeugung und in allen Bereichen in die Zukunft und Weiterentwicklung des Unternehmens. Nachdem der Standort der Firmenzentrale und des Anlagenbaus, der sich in einer beengten, innenstädtischen Lage in Stuttgart befand, keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr bot, wurde 2017 die Verlegung der Firma nach Kernen im Remstal vor den Toren Stuttgarts beschlossen. Dort entstand nach rund dreijähriger Planungs- und Bauphase und einem Investitionsvolumen von über 30 Millionen Euro nicht nur ein nachhaltiges, energieeffizientes und zeitgemäßes Bürogebäude, sondern auch eine der modernsten und leistungsfähigsten Produktionsstätten für Kälte- und Klimasysteme in Europa. Für das Wachstum der kommenden Jahre steht dem Unternehmen zukünftig eine Fertigungsfläche von 7.500 m² sowie 4.000 m² Bürogeschossfläche samt modernster Meeting- und Schulungsräume zur Verfügung.

Fischer Webshop 2021
2021

Die nächsten Meilensteine in der weiteren Entwicklung des Unternehmens zeichnen sich bereits ab – neben der Einführung einer neuen E-Commerce-Lösung und der weiteren Digitalisierung des Unternehmens wird Fischer voraussichtlich zum Jahresanfang 2022 im Raum München seinen elften Standort eröffnen.

Select Country and Language

Deutschland
Schweiz
Dänemark
Global