Deutschland
Deutsch  |  Englisch

Schweiz
Deutsch  |  Französisch

Dänemark
Dänisch

Global
Englisch

Über uns  |   Kontakt  |   Karriere  |   Standorte  |   Deutschland  |  Deutsch

Bio-Pionier Rapunzel setzt auf energieeffiziente Kältetechnik von Fischer

Rapunzel Naturkost ist einer der führenden Bio-Hersteller in Europa. Mit einem Programm von rund 450 Produkten bietet Rapunzel ökologisch produzierte Artikel wie Teigwaren, Speiseöle, Schokoladen und Kaffee. Dass dabei im Produktionsprozess gerade bei biologischen, naturbelassenen Lebensmitteln Kältetechnik unabdingbar ist, versteht sich von selbst. Am Stammsitz des Unternehmens im bayrischen Legau setzt Rapunzel dabei auf [CF] Systems Verbundkältesysteme von Fischer Kälte-Klima, projektiert und installiert Anfang 2014 durch den Kälte-Klimafachbetrieb Seisser GmbH aus Hüttisheim.

Begonnen hat alles ganz klein: 1974 gründeten Joseph Wilhelm und Jennifer Vermeulen eine Selbstversorger-Gemeinschaft auf einem Bauernhof mit kleinem Naturkostladen im bayerischen Augsburg. Daraus hat sich in den nun 40 Jahren Unternehmensgeschichte ein international agierendes Unternehmen mit über  300 Mitarbeitern entwickelt. Die Idee ist stets die gleiche geblieben: kontrolliert biologische, naturbelassene und vegetarische Lebensmittel herzustellen.

Bereits seit vielen Jahren vertraut Rapunzel bei Kälteanlagen für den Produktionsprozess sowie deren Wartung und Instandhaltung auf das Know-How der Seisser GmbH – einem Kälte-Klima Fachbetrieb aus Hüttisheim nahe Ulm.

Dass für Rapunzel als Bio-Pionier der ersten Stunde bei Investitionen in neue Produktionsanlagen nicht nur die Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit sondern vor allem auch die Energieeffizienz des Systems im Fokus steht, liegt in der Natur der Sache. Aus diesem Grund bekam Peter Seisser, Geschäftsführer der Seisser GmbH, im Rahmen der Erweiterung der Rapunzel Produktionsanlagen in Legau im Jahr 2013 den Zuschlag für ein Konzept, das konsequent den Einsatz modernster Energiespar-Komponenten in der Kältetechnik vorsah.

Dabei handelte es sich um Kältetechnik für Prozessanwendungen im Rahmen der Produktion. Darunter ein Spiralkühler, Kühltunnel, die Klimatisierung eines Dragierraums sowie ein neues Kühllager. Jede dieser vier Kühlstellen wird auf Grund der individuellen Anforderungen sowie der baulichen Voraussetzungen dezentral über ein eigenes [CF] Systems Verbundkältesystem versorgt.

In jedem der vier verbauten Verbundanlagen kommen dabei hocheffiziente Bitzer Verdichter mit Frequenzumrichter zum Einsatz. Durch die stufenlose Anpassung der Kälteleistung dieser Systeme an den jeweiligen Bedarf erschließt die Antriebstechnik der Systeme gerade bei Kühlstellen mit permanent variierender Kühllast, wie dem Kühllager, ein erhebliches Einsparpotential.

Zusätzliches Einsparpotential wurde durch den Einsatz elektronischer Carel Expansionsventile und hocheffizienter Güntner Verflüssiger mit EC Ventilatoren erzeugt.

Ausschlaggebend für die Wahl von Fischer Verbundanlagen war für Seisser neben den positiven Erfahrungen aus bereits realisierten Projekten vor allem auch die komplette Anlagendokumentation, die Fischer zur Aushändigung an den Anlagenbetreiber mit dem System zur Verfügung stellt. Dies spart Zeit und Ressourcen. Denn das erlaubt dem ausführenden Betrieb Seisser die Fokussierung auf das Wesentliche: die Installation einer perfekt funktionierenden und energieeffizienten Kälteanlage!

 

Über die Seiser GmbH

Seisser Kälte-Klima-Elektrotechnik ist ein 1995 von Peter Seisser gegründeter Kälte-Klima Fachbetrieb in Familienbesitz mit Sitz in Hüttisheim nahe Ulm.
Mit derzeit 16 Mitarbeitern bietet Seisser ein breites Spektrum an kälte- und klimatechnischen Lösungen für Gastronomie, Gewerbe und Industrie.